Klavierkonzert mit Franziska Staubach (Köln)

Infobox

Information
6. Oktober 2019
17:00
Ort: 
Kreuzkirche Viersen
Veranstaltende Gemeinde: 
Programminformationen: 

Die junge Ausnahme-Pianistin Franziska Staubach aus Köln spielt Werke von Johannes Brahms (Chaconne aus der Partita d-moll für Violine solo von J.S. Bach, Klaviersonate f-moll) u.a.
Der Eintritt ist frei, am Ausgang wird eine Kollekte erbeten.

Das ursprünglich für diesen Tag geplante Konzert mit den Goldberg-Variationen von J.S. Bach kann aus gesundheitlichen Gründen leider nicht stattfinden.

Derzeit absolviert Franziska Staubach ihren Masterstudiengang „Piano solo“ an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln bei Prof. Gesa Lücker. Ihre kroatische Herkunft väterlicherseits, führte sie im letzten Jahr an die Musikhochschule in Zagreb, wo sie für einige Zeit mit dem Pianisten Danijel Detoni zusammen arbeitete.In dieser Zeit erhielt sie u.a. einen tieferen Einblick in die slawische Musik, die sie in Zukunft immer mehr in den Mittelpunkt ihrer pianistischen Arbeit bringen möchte.
Neben dem solistischen Spiel legt Franziska einen Schwerpunkt in den Bereich der Kammermusik. Bereits im frühen Kindesalter entdeckt Franziska ihre Liebe und Faszination zu vielen Instrumenten und den damit verbundenen Klang- und Ausdrucksmöglichkeiten und nahm neben dem Klavierunterricht, sowohl Geigenunterricht bei Michael Wieck und Orgelunterricht bei Christian Schmid.
Derzeit beschäftigt sie sich intensiv mit dem Kunstlied und dem Klavierduo-Spiel. In dieser Besetzung war sie drei Jahre lang Stipendiatin bei Yehudi Menuhin Live Music Now Köln e.V. und gab Gesprächskonzerte in den unterschiedlichsten Sozialeinrichtungen.
Während ihres Studiums gewann Franziska den Sonderpreis des Staccato-Verlags (Piano News) beim „Anton Rubinstein international bachelor piano award“ in Düsseldorf. Zudem nahm sie bei internationalen Meisterkursen teil, wie dem Meisterkurs in Montepulciano und war Stipendiatin der Sommerakademie in Salzburg und des Oberstdorfer Musiksommers.
Wichtige Impulse für ihre musikalische Arbeit in dieser Zeit bekommt sie von Fabio Bidini, Grigory Gruzman, Konrad Elser, Markus Bellheim, Eduard Zilberkant, Joseph Paratore und Pierre-Laurent Aimard.
Auch als Klavierpädagogin etabliert sich Franziska bereits in vielen Kreisen. So hatte sie an verschiedenen Musikschulen ihre eigenen Klavierklassen und war schon während ihres Masterstudiums Assistentin in der Klasse von Prof. Josef Anton Scherrer und Prof. Gesa Lücker. Im Mai 2018 wurde sie mit Prof. Lücker und Gabriele Leporatti nach Taiyuen (China) eingeladen und war Assistentin des Meisterkurses. Ab Oktober diesen Jahres beginnt sie ihre Lehrtätigkeit als Klavierdozentin an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln.